Nein zur Wahl des Bundesrats durch das Volk

Die Volksinitiative „Volkswahl des Bundesrates“ tönt im ersten Moment gut und ist verlockend. Damit erhielten wir alle ein zusätzliches politisches Recht. Doch wäre dies gut für unser Land? Ich meine nicht. Wir brauchen keine Show und kein Spektakel bei den Bundesratswahlen. Ein Bundesrat, der während vier Jahren permanent Wahlkampf betreiben muss und dies im ganzen Land, dem fehlt die Zeit für die Regierungsgeschäfte und für die Führung seines Departementes.

Staatsvertrag Flughafen 12.099

Die wirtschaftliche Bedeutung des Flughafens Zürich ist völlig unbestritten. Sein Betrieb muss auf einer Rechtssicherheit beider  beteiligten Länder und der Akzeptanz der betroffenen Bevölkerung bestehen.Das Resultat ist nur durch gegenseitiges Vertrauen, durch Offenheit und beiderseitigem Verständnis und Toleranz zu erzielen.

Rede an der Jahresversammlung des Schweiz. Roten Kreuzes TG

Sehr geehrte Frau Präsidentin
Sehr geehrte Damen und Herren

Es ist für mich eine Freude und eine Ehre, an Ihrer Mitgliederversammlung ein Grusswort sprechen zu dürfen. Ich danke Ihnen für Ihre vielen freiwilligen Einsätze – ein Dank, der auch im Jahr nach dem Freiwilligenjahr Sinn macht und wichtig ist.

Brigitte Häberli neu im Schulrat der PHTG

Am 15. Mai 2012 hat der Regierungsrat des Kantons Thurgau den Schulrat der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) für die Amtszeit 2012 bis 2016 gewählt. Neu im Schulrat sind die Thurgauer Ständerätin Brigitte Häberli-Koller und der Rektor der Universität Konstanz Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Rüdiger.

Häberli im Gespräch als Fraktionschefin

Ständerätin Brigitte Häberli winkt zwar ab, wenn es um die Nachfolge von CVP-Präsident Christophe Darbellay oder Fraktionschef Urs Schwaller geht. Das Nein zum Fraktionspräsidium sei wohl nicht endgültig, heisst es in ihrem Umfeld.

Haeder_Parlament.jpg